SALE.de BLOG
Sparen, Mode, News und Tips & Tricks
SALE.de | Mode und Lifestyleblog | Valentinstag — der Tag der Liebenden
Valentinstag — der Tag der Liebenden

Valentinstag — der Tag der Liebenden


Am Dien­stag den 14. Feb­ru­ar 2024 ist wieder Val­tentin­stag — der Tag der Lieben­den.

Doch woher kommt der Name Valentin­stag über­haupt?
Der Bischof Sankt Valentin von Terni lebte im 3. Jahrhun­dert nach Chris­tus. Er soll ein blindes Mäd­chen geheilt, Liebe­spaare getraut und Blu­men aus seinem Garten an frisch Ver­liebte ver­schenkt haben. Kaiser Claudius Goti­cus hat­te zu dieser Zeit christliche Trau­un­gen ver­boten und soll am 14. Feb­ru­ar den Bischof Valentin wegen diesen Trau­un­gen hin­gerichtet haben. Dieser Todestag ist der heutige Valen­tistag. Es wird auch noch von einem Valentin von Rom gesprochen, der eben­falls am 14. Feb­ru­ar gestor­ben sein soll. Jedoch kön­nte es sich hier­bei um ein und die selbe Per­son han­deln.

Wie ist der Valentin­stag ent­standen?
Der römis­chen Göt­tin Juno, Schützerin von Ehe und Fam­i­lie, wur­den am 14./15.02. Blu­men geopfert weil Mitte Feb­ru­ar die Paarungszeit der Vögel begin­nt. Dieser Tag wurde zum Tag der Lieben­den. Damals schon schenk­te man den Frauen Blu­men. Chris­ten schrieben auf Zettelchen die Namen von Heili­gen. Dadurch entwick­elte sich Valentin zum Schutzheili­gen der Lieben­den.
In Frankre­ich und Eng­land habe sich im späten Mit­te­lal­ter Paare am Valentin­stag gegen­seit­ig Geschenke aus­ge­tauscht. Danach lebten sie ein Jahr als Ver­lobte, um danach zu heirat­en oder sich wieder zu trennnen.

Wann kam der Valentin­stag nach Deutsch­land?
Der Valentin­stag wurde nach dem 2. Weltkrieg von den amerikanis­chen Sol­dat­en nach Europa gebracht. 1950 gab es in Deutsch­land die ersten Valentins­bälle und die Blu­men­händler erk­lärten den 14. Feb­ru­ar zum “Tag der Herzen”.

Wie feiert man Valentin­stag in anderen Län­dern?

  • In Eng­land senden heute noch Mäd­chen am Valentin­stag dem heim­lich Geliebten Valentin­spostkarten oder Herzen zu. Frauen, die noch keinen Part­ner haben, stellen sich am Mor­gen des Valentin­stags ans Fen­ster. Der erste Mann, den man dann an diesem Mor­gen sieht, soll der Part­ner für´s Leben werde.
  • In den USA ver­schickt fast jed­er zweite dem heim­lich Geliebten eine Valentin­spostkarte, Rosen oder Geschenke um so ihre Zunei­gung mitzuteilen.
  • Der Ital­iener feiert ganz roman­tisch. Paare pil­gern in die Basi­li­ka des San Valenti­no um dort ihr Liebesver­sprechen zu erneuern.
  • Die Schweiz­er ver­schenken rote Rosen und Schoko­lade.
  • In Japan wer­den nur die Män­ner beschenkt. Nicht nur der Part­ner, son­dern auch die Kol­le­gen und der Chef wer­den beschenkt. Dafür bekom­men die Frauen am “White Day”, also am 14.3. weiße Schoko­lade über­re­icht.
  • Die Thailän­der ver­schenken Schoko­lade und Blu­men und geben dafür viel Geld aus.
  • In Südafri­ka feiert man ein großes Fest und vergibt auch hier Geschenke. Es wird Klei­dung in den Far­ben weiß und rot für die Rein­heit und Liebe getra­gen. Auch wird der Name seines Geliebten mit ein­er Nadel an die Ärmel gepin­nt.
  • Die Finnen feiern den “Fre­und­schaft­stag”. Meist wer­den anonym Karten oder kleine Geschenke ver­schickt.

Blumen zum Valentinstag

Noch immer wer­den rote Rosen für die beson­dere Liebe­serk­lärung aus­gewählt. Dabei ist es nicht wichtig vieviele Rosen es sein sollen. Ein alter Aber­glaube besagt, dass ein Rosen­strauß immer eine unger­ade Zahl an Blu­men besitzen sollte. Oder man kann auch die Anzahl der Jahre, welche man zusam­men ist, wählen. Doch selb­st mit ein­er einzel­nen Rose wird man einen Men­schen auf das Angenehm­ste über­raschen kön­nen.

Geschenke für Sie

Die Geste zählt mehr als das Geschenk. Es kommt nicht darauf an, was die Frau bekommt, hier ist nur wichtig, dass sich jemand wirk­lich Gedanken darüber macht und mit dem Herzen schenkt. Lassen sie sich auf Ihr Bauchge­fühl ein und sie wer­den das Richtige find­en.
Natür­lich ste­ht der Rosen­strauß noch immer an erster Stelle, wenn es darum geht, der Lieb­sten seine Liebe zu zeigen. Allerd­ings gibt es noch jede Menge andere Geschenke, die am Valentin­stag über­re­icht wer­den kön­nen. Der Phan­tasie sind da keine Gren­zen geset­zt. Das Herz, als Sym­bol der Liebe, spielt dabei immer eine große Rolle. Heute schenken wir neben dem Blu­men­stauß und den Pra­li­nen auch Schmuck, Schoko­lade und per­son­al­isierte Geschenke.
Oder wie wäre es mit einem Wellneswoch­enende, ein Foto­shoot­ing oder ein Hub­schrauber­rund­flug?

Geschenke für Ihn

Ver­wöh­nen sie Ihren Mann doch ein­mal mit ein­er Mas­sage oder machen sie gemein­sam ein Kurzurlaub in einem roman­tik Hotel. Aber auch Par­füm, ein per­sön­lich­es Liebess­chloss, ein Foto­geschenke, ein Erleb­nisgutschein für einen Gleitschirm Tandem­flug, ein­er Bal­lon­fahrt oder für ein Ren­ntaxi über den Nür­bur­gring sind geeignete Geschenke für den Liebesten zum Valentin­stag. Auch mit einem hochw­er­ti­gen After­shave oder ein schönes T‑Shirt wird man seinen Part­ner begeis­tern kön­nen.

Nach ein­er Umfrage gaben 63 Prozent aller Befragten an, ihrem Part­ner ein Geschenk zum Valentin­stag gemacht zu haben. Im Schnitt wer­den 10 bis 25 Euro für ein Valentin­stags­geschenk aus­gegeben.


crossmenu